Sehenswürdigkeiten in den Nordseebädern

Die Seebäder an der deutschen Nordsee bieten zahlreiche und interessante Sehenswürdigkeiten, die wir Ihnen hier gerne vorstellen wollen.

Norderneyer Windmühle

Die im Jahr 1862 errichtete Windmühle gehört seit 2010 zur niedersächsischen Windmühlenstraße und ist die einzige, die auf einer Insel steht. Als Besucher lässt sich dort in Ruhe eine Pause einlegen und wissbegierige Gäste können sich vom Mühleninspektor erklären, wie in vergangenen Zeiten dort Getreide gemahlen wurde.

Heimatmuseum auf Norderney

Der Original-Nachbau eines Fischerhauses aus dem Jahr 1800 zeigt nicht nur die Entwicklung der Insel von einem kleinen Fischerdorf zur heute so beliebten Ferieninsel. Die landestypische Bauweise und die Einrichtungsgegenstände nehmen die Besucher auch mit auf eine Reise zurück in die Vergangenheit.

Haus des Nationalparks auf Norderney

Besucher, die mehr über das Öko-System des Wattenmeeres, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, erfahren möchten, sollten sich einen Abstecher in das direkt am Hafen gelegene Gebäude auf keinen Fall entgehen lassen. Hier gibt es jede Menge Wissenswertes über die faszinierende Tierwelt, über die Auswirkungen des Klimawandels und vieles mehr zu erfahren. Im Meerwasseraquarien gibt es Hummer, Scholle und Krabben zu bestaunen.

Leuchtturm auf Amrum

Aufgrund des schlechten Zustands der Nordseeküste beschloss man in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts den Bau eines Leuchtturms für die bessere Orientierung in der Schifffahrt. Dieser Leuchtturm, der dann 1875 fertiggestellt wurde, ist heute das Wahrzeichen der Insel Amrum. Hat man erst einmal die 295 Stufen zur Aussichtsplattform erklommen, wird man mit einem wunderbaren Ausblick, bei idealem Wetter sogar bis Helgoland, für die Mühen des Aufstiegs belohnt.

Friesisches Heimatmuseum Öömrang Hüs auf Amrum

Das im 18. Jahrhundert entstandene Friesenhaus bietet eine gelungene Zeitreise zurück ins 18. Jahrhundert mitten hinein ins damalige Leben der einheimischen Bevölkerung, den Ostfriesen. Das Gebäude, das auch als Standesamt für heiratswillige Paare dient, zeigt als ältestes Exponat einen Ofen aus dem 17. Jahrhundert, der im Kapitänszimmer, der Wohnstube steht, dem Mittelpunkt des Familienlebens zur damaligen Zeit.